Prangerschützen verabschieden das Jahr 2018 in Mauterndorf


Prangerstutzenschützen

 

Laden bei den Prangerstutzenschützen

Bereits zum zweiten Mal verabschiedeten  die Mauterndorfer  Prangerstutzenschützen am Silvesternachmittag das alte Jahr.

Einige Ehrengäste, wie der neue Bürgermeister Ing. Herbert Essl, Vizebürgermeister Mag. Andrea Gürtler, Altbürgermeister und Ehrenbürger Wolfgang Eder , TVB-Obmann Richard Binggl, sowie der Faschingsprinz 2019 Manfred Kessler hatten die Ehre ins neue Jahr geschossen zu werden!

Um 13.00 Uhr und 16.00 Uhr fielen Salutschüsse von den Burgmauern in Mauterndorf.  Dazwischen gab es  auch Salutschüsse in den benachbarten Orten, wie Begöriach und Steindorf. Am Schlosstrattl sorgten die Mauterndorfer Trachtenfrauen mit Glühwein, Tee und Bier für das leibliche Wohl der Zuschauer und Gäste.

2017 zum Jubiläumsjahr „800 Jahre Markt Mauterndorf“ wurde der Verein der Prangerstutzenschützen gegründet.

Am 1.01.2017 wurde das Jubiläumsjahr der Marktgemeinde Mauterndorf lautstark mit Salutschüssen vor der Wolfgangskirche begonnen. Im Anschluss fand im Gasthaus Mühltaler die Gründungssitzung statt. Neben den 13 Gründungsmitgliedern waren auch der damalige Bürgermeister Wolfgang Eder und Schützenmajor Albert Planitzer bei der Vereinsgründung anwesend. Bei der Wahl des Vorstandes wurde Sepp Kirchner zum Obmann, Paul Rest zum Hauptmann und Hermann Prodinger zum Spieß gewählt. Mittlerweile zählt der Verein mehr als 23 Mitglieder.

Die Prangerstutzenschützen Mauterndorf rücken zu kirchlichen Hochfesten und besonderen Anlässen aus. Zum Einsatz kommen dabei Schaftböller der Firma Pfnür aus Berchtesgaden mit Kaliber 30 und einem Gewicht von 12 kg. Der Böller wird mit 40 g Schwarzpulver geladen und mit Papier verdichtet. Für das Mauterndorfer Vereinswesen stellen die Prangerschützen eine zusätzliche Bereicherung dar.

Wir wünschen ein gesundes neues Jahr 2019!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.