Der Bauernherbst in Mauterndorf

Wenn sich im Herbst die Lungauer Landschaft beginnt von ihrer farbenprächtigsten Seite zu zeigen, dann ist der Bauernherbst angekommen. Wie jedes Jahr werden in dieser Zeit landestypische sowie auch traditionelle Feste gefeiert. Der Lungau steht dabei ganz im Zeichen des „Lungauer Eachtling“ und des „Schöpsernen“. Diese bauernherbstlichen Schmankerln gibt es bei einigen Wirten im südlichsten Gau von Salzburg zu verkosten.

Schöpsernes

Spinnrad in Mauterndorf

Aber nicht nur unsere Wirte laden zum gemütlichen Beisammensein ein, sondern auch unsere Almhütten. In den Bergen hat man im Herbst eine wundervolle Fernsicht, die zu manch gemütlicher Wanderung einlädt. Wer sich dabei entschließt eine kurze Rast in einer unserer bewirtschafteten Hütten einzulegen, kann dort weitere Lungauer Leckerbissen, wie zum Beispiel das „Lungauer Rahmkoch“ genießen.

Kulinarisch hat der Lungau in der Bauernherbstzeit so einiges zu bieten, dabei bleibt die Unterhaltung der Gäste allerdings nicht auf der Strecke. Neben den leckeren Schmankerln kann man noch traditionelle Veranstaltungen besuchen. Zum einen wird das alljährliche Wasserscheibenschießen am Prebersee veranstaltet, bei dem man, anstatt gleich auf die Scheibe zu schießen, auf deren Spiegelbild im See zielt. Zum anderen kann man in einigen Gemeinden einen Umzug der Trachtenmusikkapelle, zusammen mit der gigantischen Riesenfigur namens „Samson“, besuchen.

In Mauterndorf wird von unserer Ortsbäuerin, im Zuge des Bauernherbstes, ein großes Spinnrad aus Holz und Stroh gestaltet, welches bei der Ortseinfahrt aufgestellt wird. Dieses Spinnrad hat eine mittelalterliche Verbindung mit dem historischen Lungauer Ort, weil bis zum Jahr 2017, beim alljährlich veranstalteten Mittelalterfest, eine Gruppe „Spinnerinnen“ mitgewirkt hat. Diese haben den schaulustigen Gästen das alte Handwerk des Spinnens gezeigt und näher gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.