Eine Riesenfigur begeistert Alt und Jung

Die gigantischen Riesenfiguren gibt es seit 1635 und begeistern Jung und Alt im Lungau sowie über unsere Grenzen hinaus. Im inneralpinen Raum gibt es insgesamt zehn dieser Figuren (Mauterndorf, Mariapfarr, Muhr, Ramingstein, Tamsweg, St. Michael, St. Margarethen, Göriach, Unterberg und St. Andrä), ebenso zwei in der angrenzenden Steiermark (Krakaudorf und Murau).

Die alte Samsonfigur im Landschaftsmuseum der Burg Mauterndorf.

Die Herkunft dieser Heldenfigur beruht auf der alttestamentarischen Geschichte des Samson, welcher außergewöhnlich Kräfte hatte, die in seinen langen Haaren lagen. Dieser hat damals, im Kampf der Juden gegen die Philister, 1000 Philister mit seinem Eselsbackenknochen erschlagen. Symbolisch dafür haben auch unsere Riesenfiguren lange Haare und einige haben ebenfalls einen Eselsbackenknochen dabei.

Getragen wird der Samson meist von einem Junggesellen, der mithilfe eines Gerüstes im Inneren der Figur gestützt wird und so geschickt das Gewicht auf seinen Schultern balanciert.

Seit dem Jahr 2010 gehören unsere biblischen Heldenfiguren zum UNSECO-Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes in Österreich. Als Wahrzeichen des Lungaus werden sie deshalb bei Festen gerne gezeigt.

 

Der Mauterndorfer Samson

Der Mauterndorfer Samson mit seinen beiden Zwergen.

Die erste schriftliche Erwähnung des Mauterndorfer Samsons war im Jahr 1802. Das erste Zeugnis unseres Samsonbrauchtumes ist eine Samsonfigur mit zwei Zwergen aus dem späten 19. Jahrhundert. Dieser kann im Monatsschlössl Hellbrunn besichtigt werden.

Auf einem Foto von 1902 ist er zusammen mit zwei Zwergen abgebildet, welche vermutlich mit der Samsonfigur 1912 verbrannt sind. Diese wurden anschließend vom Verschönerungsverein und dem damaligen Besitzer der Burg Mauterndorf Graf Eppenstein renoviert.

1936 wurden zwei neue Zwerge, nach dem Vorbild der Tamsweger Figuren, angeschafft. Das Besondere an diesen Zwergen ist es, dass sie mit den Augen rollen können. Diese Fähigkeit begeistert und schüchtert kleine Kinder oft ein wenig ein. Im Jahr 1979 wurde unser Samson neu eingekleidet, 1990 wurde der bestehende Pappmaché Kopf durch einen Polyesterguss ersetzt und ein paar Jahre später wurde das Gestell ebenso ersetzt.

Den Vorgänger unserer aktuellen Samsonfigur kann man im Landschaftsmuseum der Burg Mauterndorf, zu deren Öffnungszeiten, bestaunen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.