Polnische Stammgäste – Ski Fans in den Lungauer Bergen

Erlebnisberg Großeck-Speiereck

Erlebnisberg Großeck-Speiereck

Burg Mauterndorf - Torwartkeusche

Panorama Alm

Panorama Alm

 

 

 

 

 

 

 

Eine Liebe fürs Leben

Es gibt Regionen und Orte, die so unwiderstehlich und verführerisch sind, dass sich Menschen lebenslänglich in sie verlieben. Der Salzburger Lungau gehört für Frau Paletzki dazu.  In der Zeitschrift „Poznaj Swiat“gibt es lesenswerte fesselnde Stories über Mauterndorf und dem Salzburger Land

Hanna Palecki lebt in Krakau: Sie ist über 70 Jahre alt und seit mehr als dreißig Jahren verliebt. Und zwar so richtig und bis über beide Ohren. An die erste Begegnung mit Ihrer großen Liebe erinnert sie sich noch heute als wäre sie gestern gewesen. Im Jahr 1985 kam ein Gastprofessor aus Wien an die Universität Krakau. Ihr Mann war Professor an der Rechtsfakultät und schon  nach kurzer Zeit entstand zwischen den beiden Wissenschaftlern eine große Freundschaft. Die beiden Männer teilten nicht nur das gemeinsame Interesse an der Wissenschaft, sondern waren auch verrückt nach Skifahren. Gegenseitige Besuche und eine Einladung nach Salzburg folgten, erinnert sie sich schmunzelnd. Nach Mauterndorf kamen wir 1986 zum ersten Mal. Dank der ungewöhnlichen Gastfreundschaft der ganzen Familie konnten wir in den schweren Zeiten Polens auch in den folgenden Jahren hierher fahren. Zuerst mit unserer kleinen Tochter, dann mit weiteren Familienmitgliedern und Freunden. Die Gruppe der polnischen Ski-Fans wurde immer größer.

 

Schöner als alles in Europa

Heute sind Hanna und ihr Mann Krzysztof Ehrengäste von Mauterndorf. Die Liebe zu dem 1.700 Einwohner- Örtchen ist niemals erloschen: Ganz im Gegenteil! „Nach 1989 hatten mein Mann und ich die Möglichkeit, die berühmten Ski- Regionen von Europa wie die französischen Alpen und die italienischen Dolomiten kennenzulernen. Wir waren mehrere Male dort, aber auch in diesen Jahren mussten wir wenigstens für eine Woche zum Skifahren nach Mauterndorf“, sagt sie. Sie lieben die gemütliche Atmosphäre, die sie erlaubt, sich wie zu Hause zu fühlen, die Gastfreundschaft der Menschen, die herrlichen Abfahrtsstrecken, die kurzen Entfernungen, das historische Ambiente, die perfekte Infrastruktur, die modernen Ferienwohnungen und die super Skischulen für Kinder. Ach, einfach alles! Ganz besonders die Höflichkeit des Skibusfahrers, der uns jeden Morgen ins Skizentrum Mauterndorf bringt. Wer Hanna Palecki beim Schwärmen zuhört, würde am liebsten gleich selbst die Koffer packen, um sich mit eigenen Augen zu überzeugen. Kann es tatsächlich sein, dass man sich so sehr in eine Region verliebt, dass man immer wieder kommen möchte? Mehr als dreißig Jahre lang?

Von der Piste ins Mittelalter

Sommer wie Winter ist das Burgerlebnis Mauterndorf ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. Der 44 Meter hohe Wehrturm ist in seiner Beschaffenheit einzigartig in Europa und kann sogar besichtigt werden. Ich habe mir sagen lassen, dass ein Besuch des unterhaltsamen Museums in Kombination mit einem Skitag oder einer Rodelpartie auf dem Schlittenhang der Burg besonders verlockend ist. Von der Liftstation des nächstgelegenen Skigebietes Grosseck-Speiereck sind es nur drei Autominuten bis zur Burg. Jeden Donnerstag werden stimmungsvolle Abendführungen angeboten, die die ganze Mystik der mittelalterlichen Gemäuer offenbaren.

Dass auch der Ort Mauterndorf mit seinen engen Gässchen und den bunten Treppengiebelhäusern auf eine lange Historie zurückblickt, verdeutlicht schon die Architektur. Und dennoch ist die Zeit nicht stehen geblieben. Gut gelaunte Skifahrer und Snowboarder wandern nach einem ausgiebigen Skitag durch die mittelalterliche Kulisse. Was für ein Kontrast.

Der Lungau ist ein wahres Naturparadies und das Sommer wie Winter. Über 60 Bergseen gibt es hier- mehr als nirgendwo sonst in Europa. Im Sommer ist der Lungau ein Paradies für Wanderer und Radfahrer. In Sachen Wintersport hat Mauterndorf alles zu bieten, was sich Anfänger und Profis wünschen. Hier fährt Ski, wer beste Pistenqualität schätzt und die Natur den Trubel vorzieht. Das Angebot reicht von der Kinderskischule über Flutlicht- Nachtskilauf und gemütlichen Skihütten mit Live Musik bis hin zu geführten Tourenski Wanderungen. Wer sich abseits der Pisten bewegen möchte, findet zahlreiche Gelegenheiten dazu. Allein in Mauterndorf gibt es neben vier Klassik- und Skatingloipen mit insgesamt 21 Kilometern, 28 Kilometern Wanderwege, eine Rodelbahn, Pferdeschlittenfahrten und geführte Schneeschuhwanderungen. Im ganzen Lungau gibt es über 150 Loipenkilometer. Wohin man auch blickt, die Natur scheint immer Hauptrolle zu spielen und bildet die grandiose Kulisse für den Winterurlaub.

Liebe Frau Paletzki, vielen Dank für den tollen Bericht und auf ein Wiedersehen in Mauterndorf!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.