Die Ferienregion Lungau bürgt für das Schöpserne mit Lungauer Eachtling

Bauernherbst

Schafaufbratln im Lungau

Schofbratl

Schafaufbratln in der Ferienregion Lungau

Der Lungau im Süden des Salzburger Landes gilt als eines der besten Kartoffelanbaugebiete Österreichs. Deshalb hat die Region auch das Prädikat „Genussregion“ für den Lungauer Eachtling bekommen. „Eachtling“ ein besonderer Name für eine ganz besondere Knolle. Gereift in einem Klima, das eigentlich den Anbau erschwert, in einer Höhenlage jenseits der 1000 Meter, mit viel Sonne, aber wenig Wärme, das ergibt eine Kartoffel mit einem besonders mehligen und feinen Geschmack.

Die Lungauer Gastronomen wissen den Eachtling geschmackvoll zu verkochen. Am besten im Herbst als Beilage zum frischen Schöpsernen, dem Lungauer Schafbraten – im Bauernherbst ein kulinarisches Highlight des Salzburger Landes. Wenn der erste Schnee auf den Bergen gefallen ist und die Schafe wieder in die Täler getrieben worden sind, treffen sich die Lungauer zum traditionellen „Schafaufbrateln“ in unseren Gasthäusern. Sorgfältig zerlegt wird das Schafbratl eingebeizt in Almkräutern, bevor es in Eisenpfannen im Holzofen schmoren darf. Begleitet wird das Bratl von mitgebratenen Kartoffeln, Semmelknödel und Rettich- oder Krautsalat. Fehlen dürfen auch nicht das kalte Lungauer Krennkoch und die Lungauer „Grantn“.

Der runde Geschmack, das zarte Fleisch und die deftige Begleitung sorgen dafür, dass die Gaumenknospen Purzelbäume schlagen – und als passender Abschluss lädt die herbstliche Landschaft zu einem Spaziergang ein.

Hier noch ein Rezeptvorschlag für 4 Personen, Zubereitungszeit 60 min.

Zutaten Schöpsernes:
1,5 kg ganzes Lamm in Stücke geschnitten, 1 Zwiebel, 500 g Erdäpfel, 5 Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer, Knoblauch, etwas Thymian, Petersilie und Rosmarin, Öl zum Braten

Zubereitung:
Das ganze Lamm mit einer Handsäge in kleine Stücke schneiden (am besten gleich vom Fleischhauer machen lassen und anschließend mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Thymian würzen. Sellerie. Lauch, Karotten und Zwiebel in grobe Würfel schneiden und dazugeben. Die Erdäpfel nur waschen und mit der Schale zum Braten geben (nicht zu klein schneiden).

Das Fleisch in einer Pfanne gut anbraten, Gemüse und Erdäpfel zusammen in eine Bratpfanne geben und im gut vorgeheizten Rohr unter fleißigem Aufgießen etwa 2 Stunden bei ca. 130 °C braten. Das fertig gebratene Fleisch und Gemüse in einer schönen Pfanne anrichten, den Braten dann mit frischen Kräutern (Rosmarin) als Garnierung bestreuen. Den Bratensaft abgießen und zum Braten servieren.

Zutaten Krenkoch:
1/8 l Suppe, 1/16 l Milch, 50 – 100 g frisch geriebener Kren, Semmelwürfel, Gewürze

Zubereitung:
Suppe aufkochen, Kren je nach Geschmack beigeben, Semmelwürfel und Gewürze einrühren.

Zutaten für kalt gerührte Preiselbeeren:
1/3 Zucker, 2/3 Preiselbeeren (lungauerisch Grantn)

Zubereitung:
Preiselbeeren und Zucker verrühren bis sich der Zucker ganz auflöst. In ein Glas füllen, etwas 80 % igen Rum darüber geben, anzünden, Deckel drauf, dadurch sind die Preiselbeeren ca. 1 Jahr haltbar.

Tipp von unserem Küchenchef:
Das Schafbratl sollten Sie mit wenig Hitze dafür sehr lange im Rohr braten. Die Preiselbeeren werden nicht aufgekocht, da sie dadurch einen viel natürlicheren Geschmack behalten.

 

Herbstlandschaft

Herbst im Lungau

Wandern im Bauernherbst

Bauernherbstspaziergang durch den Ort Mauterndorf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.