Musik in Bewegung und mittelalterliches Treiben

Gestern durfte der Lungau wieder etwas ganz besonderes ausrichten – den Bewerb „Musik in Bewegung“. Bei dieser Veranstaltung werden die traditionellen Blasmusikkapellen von diversen Experten und Funktionären anhand ihrer Exaktheit des Marschierens bewertet. Die Bewerter legen dabei besonders Wert auf die Kommandos des Stabführers, auf die musikalische Leistung und die Ausführungen der Musikkapelle. In diversen Wertungsklassen von A-E werden immer mehr Anforderungen an die marschierenden Musiker gestellt und in der Klasse E ist sogar ein Showprogramm vorgesehen.

Einen dafür hervorragend geeigneten Platz fand man im Alpenstadion zu Tamsweg, wo die 19 Musikkapellen aus dem Lungau, Kärnten und Flachgau um die Wette eiferten. Besonders das Showprogramm führte zur wahren Jubelstürmen auf den Rängen. Auch die Bürgermusik aus Mauterndorf nahm an dem Bewerb teil. Sie werden bei den alljährlichen Samsonumzügen sehen, wie exakt unsere Musik den Umzug anführen wird.

In Mauterndorf selbst herrscht bereits reges Treiben. Das Mittelalterfest am 6. und 7. Juli nähert sich mit riesigen Schritten und wirft bereits seine Schatten voraus. Ein besonderer Programmpunkt wird heuer das Theater bilden. Eine Laientheatergruppe unter der Führung von Frederik Scharinger wird jeden Tag eine Aufführung unter dem Titel : „Weiberaufstand in Mauterndorf“ machen. Neben abwechslungreichem Kinderprogramm und großem Festzug, werden auch wieder diverse Rittergruppen aus Nah und Fern ihre Aufwartung machen. Also „kommt ihr Leut, zum Mittelalterfest nach Mauterndorf.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.